Symbolfoto | © Karsten John
Symbolfoto | © Karsten John

Fast zwei Wochen befand sich die Fünfjährige in der Gewalt des Entführers, einem 34-jahre alten Iraker. Bei der Großfahndung nach dem Mädchen aus Aachen und ihrem Entführer, dem 34 Jahre alten Ex-Lebensgefährten ihrer Mutter, verfolgte die Polizei auch eine heiße Spur nach Rheinland-Pfalz.
Die Fahndungsmaßnahmen im Raum Aachen wurden gleichwohl unvermindert fortgesetzt. Leitender Kriminaldirektor Wagner: „Ich danke allen Polizeibeamten, die mit großem Engagement dazu beigetragen haben, dass Dilara wieder frei ist.“

In einem Call-Shop am Marktplatz in Eschweiler, schlugen die SEK Beamten gestern zu. Das Mädchen blieb dabei unverletzt und ist wohlauf. Der Entführer leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand.

Dilara wird nun ärztlich und psychologisch betreut und in die Obhut ihrer Mutter gegeben.

Leitender Kriminaldirektor Wagner: „Ich bin sehr froh, dass wir Dilara aus den Händen ihres Entführers befreien konnten. Dies war unser vorrangiges Ziel“. Wagner weiter: Wir haben heute den Fahndungsdruck massiv erhöht und damit verhindert, dass der Entführer mit dem Kind noch einmal untertauchen konnte“.