Meck-PommSEK - Einsätze

SEK Einsatz | Bedrohungslage in Neubrandenburg durch Polizei souverän bewältigt

Symbolfoto
Symbolfoto

Neubrandenburg – Am Montag (02.01.2012) ging gegen 22:00 Uhr in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der telefonischer Hinweis ein, dass ein 45–jähriger Mann seine 72-jährige Mutter in seiner Wohnung gegen Ihren Willen festhalten soll. Nach ersten Erkenntnissen soll der Mann ein psychisches Problem haben und sich deshalb in ärztlicher Behandlung befinden.
Eine sofort vor Ort eingesetzte Streifenbesatzung bestätigte den Sachverhalt und forderte Verstärkung. Da der Mann stark alkoholisiert war und einen stark verwirrten Eindruck machte, kamen hier die Verhandlungsgruppe (VG) und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommerns zum Einsatz.

Trotz der Bemühungen der VG, den Mann in mehreren Gesprächen zum Einlenken zu bewegen, war dieser weder kooperativ noch verhandelbar. Aus diesem Grund drang das SEK um 04:20 Uhr in die Wohnung ein und nahm den Mann vorläufig fest.

Der 45–jährige Mann wurde in die geschlossen Abteilung der Psychiatrie in Röbel verbracht. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Freiheitsberaubung aufgenommen.

Seine 72-jährige Mutter wurde unverletzt nach einer ärztlichen Untersuchung an ein Familienmitglied übergeben.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.