SEK - Einsätze

SEK-Einsatz bei der Zwangsräumung in Düsseldorf

Düsseldorf – Ein schwer bewaffnetes Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei schützte gestern Vormittag den Gerichtsvollzieher bei der Zwangsräumung einer Diskothek an der Oststraße.

Das Amtsgericht hatte zuvor die Polizei um Amtshilfe gebeten, da von einer erhöhten Gefährdungslage auszugehen sei.

Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Betreiber sein Geschäft möglicherweise mit Waffengewalt verteidigen wollte. Dies soll er zuvor angekündigt haben.

Eine Befürchtung, die sich nachträglich aber nicht bestätigte. Der Inhaber blieb ruhig, bewaffnet war er auch nicht. Der Gerichtsvollzieher konnte ungehindert seines Amtes walten.

25 Polizisten im Einsatz

Um 10.49 Uhr drang das mit Maschinenpistolen bewaffnete SEK in die Disco an der Oststraße, wo der Betreiber und ein Anwalt auf den Gerichtsvollzieher warteten. Auch einen Rammbock hatten die SEK-Beamten mitgebracht.

Es blieb aber friedlich. 25 Polizisten waren im Einsatz. Nach getaner Arbeit des Gerichtsvollziehers, der die Schlüssel dem Vermieter übergab, zog die Polizei ab.

zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.