NRWSEK - Einsätze

SEK Einsatz in Köln | Einbruchsserie aufgeklärt

Sichergestelltes Werkzeug | Foto: PP Köln

Köln – In der Nacht zum vergangenen Samstag (14.01.2012) hat die Polizei Köln mit Unterstützung von Spezialeinheiten in der Kölner Südstadt vier Personen festgenommen. Der Bande wird vorgeworfen mehrere Einbrüche in Kölner Geschäften begangen zu haben.
Bei den Beschuldigten handelt es sich um vier polizeibekannte Kölner (25, 26, 29, 34). Ihnen werden eine Serie von Geldautomatenaufbrüchen seit Sommer 2011, sowie weitere Einbrüche zur Last gelegt; darunter der Einbruch in die Räume von Köln Tourismus sowie der Diebstahl eines Geldautomaten aus einer Bankfiliale am Kartäuserwall. Zuletzt machte die Bande Schlagzeilen mit einem Einbruch in ein Mode- und Trauringgeschäft auf dem Hohenzollernring.

Bei den Taten entstand insgesamt ein Beuteschaden im fünfstelligen Bereich. Allein beim Einbruch in die Räume von Köln Tourismus erbeuteten die Tatverdächtigen Werte von mehreren tausend Euro. Hier, wie auch am Hohenzollernring, verwüsteten sie zusätzlich die Geschäftsräume durch das Entleeren von Feuerlöschern und verursachten sehr hohe Sachschäden.
Die Polizei Köln war der Bande, die professionell und mit ungewöhnlich hoher krimineller Energie handelte, mit einer eigens gegründeten Ermittlungsgruppe auf die Spur gekommen.
Samstagnacht gelang es die Einbrecher zu lokalisieren und durch Spezialeinheiten der Polizei Köln festzunehmen.

Die Festnahme erfolgte gegen 03:30 Uhr in der Jakobstraße. Die Einbrecher fuhren mit einem Mietwagen in Richtung der Severinstraße. Als der Fahrer (25) des Ford Van die Beamten bemerkte, versuchte er zunächst noch zu fliehen. Hierbei rammte er ein hinter ihm stehendes Polizeifahrzeug.

Anlässlich der Festnahme sämtlicher Insassen des Ford wurde der 25-jährige Fahrer verletzt.

Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass die Männer noch unmittelbar vor ihrer Festnahme versucht hatten, in einen Rewe Markt an der Dürener Straße einzubrechen. Hierbei waren sie mit dem Versuch gescheitert, von einem Nachbarhaus in die Räumlichkeiten des Supermarkts einzudringen.

Die Beschuldigten wurden noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Derzeit wird ermittelt, ob die Männer für weitere Taten in Frage kommen. Erste Auswertungen deuten auf weitere Einbrüche hin, die von der Bande verübt worden sein können.

Zwei Bandenmitglieder müssen sich darüber hinaus wegen gleichartiger Delikte vor dem Amtsgericht Bonn verantworten.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.