NRWSEK - Einsätze

SEK Einsatz in Köln nach versuchtem Mord an Nachbarin

Evakuierung einer verletzten Person | Symbolfoto: © Matthias-Zepper.de
Evakuierung einer verletzten Person | Symbolfoto: © Matthias-Zepper.de

Köln  – Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei Köln heute bekannt gaben, kam es am gestrigen Freitagabend (02.12.2011) in Köln-Neustadt/Nord zu einem versuchtem Mord an einer 31-jährigen Frau. Der Tatverdächtige, ein 86-jähriger Nachbar des Opfers, wurde wenig später von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei in seiner Wohnung festgenommen.
Über die genaue Motivlage liegen der Polizei Köln derzeit keine Erkenntnisse vor.
Soviel ist bekannt: Gegen 23:10 Uhr meldete sich der Lebenspartner der 31-Jährigen über den Notruf der Polizei, dass ein Nachbar auf seine Freundin geschossen habe. Im Anschluss sei der Täter in seine Wohnung geflüchtet.

Die alarmierten Polizeikräfte fanden im Treppenhaus des Mehrfamilienwohnhauses die 31-Jährige mit einer Schussverletzung in den Oberkörper. Die Frau wurde nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie notoperiert wurde. Nach Auskunft der Ärzte besteht aktuell Lebensgefahr.

Weitere Polizeikräfte evakuierten das Wohnhaus und die Bewohner wurden in einem bereitgestelten Rettungsbus der Feuerwehr untergebracht.
Gegen 02:20 Uhr drangen die Polizeibeamten des SEK in die Wohnung des 86-Jährigen ein. Der Renter, der sich allein in der Wohung aufhielt, konnte widerstandslos festgenommen werden und die Tatwaffe sichergestellt.

Zur Klärung der Tathintergründe hat die Polizei Köln eine Mordkommission eingesetzt. Der 86-Jährige wird heute wegen versuchtem Mord dem Haftrichter vorgeführt.

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.