SEK - Einsätze

SEK Einsatz in Köln | Schusswechsel mit Beamten vom Spezialeinsatzkommando

SEK NRW | © Ralf Röger | dmp
Spezialeinheiten NRW | Foto Archiv: Ralf Röger | dmp

Köln – Am heutigen Sonntag (19.06.2011) gegen 21 Uhr hat ein Mann (51) im Kölner Stadtteil Bayenthal auf Polizeibeamte der Spezialeinheiten NRW geschossen.

Gestern Abend (18.06.2011) wurden die Beamten von der Ehefrau des Schützen zur Brühler Straße gerufen. Die Frau sagte den Polizisten, dass ihr Mann sie telefonisch bedroht habe. Die eingesetzten Beamten fertigten eine Strafanzeige gegen den Mann. Die Frau verbrachte auf eigenen Wunsch die Nacht bei Bekannten.

Heute in den Mittagsstunden meldete sich die Frau erneut bei der Polizei, da sie einige Gegenstände aus der ehelichen Wohnung benötigte. Während Beamte die Wohnung gemeinsam mit der Frau betraten, gab diese an, dass ihr Mann “scharfe Waffen” besitzen würde. Bei einer anschließenden Durchsuchung der ehemals ehelichen Wohnung wurde tatsächlich eine scharfe Schusswaffe aufgefunden. Nach Angaben der Ehefrau soll ihr Mann aber noch weitere Waffen besitzen und diese mitführen.

Aufgenommene Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann sich aktuell womöglich an seiner Arbeitsstelle aufhält, die er auch als Wohnung nutzt. Das entsprechende Gebäude an der Bonner Straße Ecke Schönhauser Straße wurde durch SE-Kräfte vom Spezialeinsatzkommndo (SEK) verpostest.

Als gegen 21 Uhr der Zugriff durch Spezialeinheiten erfolgte, eröffnete der 51-Jährige sofort das Feuer auf die Beamten. Bei dem anschließenden Schußwechsel mit den SEK Beamten wurde der Mann schwer verletzt.
Nach Auskunft der Ärtze besteht keine Lebensgefahr.
Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.