Meck-PommSEK - Einsätze

SEK Einsatz in Neubrandenburg nach Amokdrohung

Festnahme Symbolfoto

Neubrandenburg – Am gestrigen Dienstag (03.01.2012), gegen 14:30 Uhr meldete sich über den Notruf der Polizei ein Mann, welcher ankündigte andere Menschen und dann sich selbst zu töten. Durch die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg wurden sofort alle notwendigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung getroffen.
Das Mietshaus im Reitbahnviertel wurde weiträumig abgesperrt und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert.
Gegen 19:00 Uhr gelang es den  SEK-Kräften den 53- jährigen, bereits polizeilich bekannten, Mann in seiner Wohnung vorläufig festzunehmen. Bei der anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden keinerlei Schusswaffen aufgefunden, teilte eine Polizeisprecherin von der PI Neubrandenburg mit.

Der 53- Jährige war alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 Promille. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen § 126 Strafgesetzbuch (Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten) aufgenommen. Laut Medienberichten solle bereits am Nachmittag das Gerücht eines „Amoklaufs“ in der Stadt kursiert haben.

Während des Einsatzes wurde niemand verletzt und es kam zu keinerlei Schäden.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.