SEK - Einsätze

SEK Einsatz | Mann droht in Wilhelmshaven mit Schußwaffe

Symbolfoto

Wilhelmshaven – Am gestrigen Samstagnachmittag (20.08.2011) gegen 16:00 Uhr teilten Anwohner über den Notruf der Polizei mit, dass aus einem Fenster einer Wohnung in der Emsstraße geschossen wird. Als die Polizei vor Ort eintraff, zeigt sich ein polizeibekannter 22-jähriger Mann mehrfach mit einer Schußwaffe und einer Streitaxt an dem geöffneten Fenster und drohte sich umzubringen bzw. zu schießen.
Auf Grund dieser akuten Bedrohungslage wurde das Mehrfamilienhaus durch die Polizei evakuiert und die Emsstraße sowie die paralell verlaufende Bunsenstraße zum Schutz der Bürger für jeglichen Fußgänger- und Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die Einsatzleitung forderte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) an. Zeitgleich wurde versucht durch einen geschulten Polizeibeamten per Telefon Kontakt mit dem 22-Jährigen aufzunehmen.
Gegen 18:00 Uhr gelang es dem Polizeibeamten den 22-jährigen dazu zu bewegen, die Schußwaffe und die Streitaxt aus dem Fenster auf den Gehweg zu werfen.
Anschließend verließ der alkoholisierte und unter Drogeneinwirkung stehende Mann freiwillig das Haus und konnte von den Spezialeinsatzkräften widerstandslos festgenommen werden.
Nach der ersten Vernehmung wurde der 22-jährige Mann stationär in einer Klinik aufgenommen. Ein Motiv für sein Verhalten ist zur Zeit noch nicht bekannt. An dem Einsatz waren neben der Wilhelmshavener Polizei noch Kräfte aus Varel und Jever sowie Beamte der Wasserschuztzpolizei eingesetzt. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung der Berufsfeuerwehr standen ausserdem am Einsatzort bereit.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.