SEK - Einsätze

SEK Einsatz nach Bedrohungslage | Verhandlungsgruppe bringt Täter zur Aufgabe

Verhandlungsgruppe | Symbolfoto: Polizei

Würzburg – Am heutigen Freitag Nachmittag (25.03.2011) kam es zu einem Einsatz des Spezialeinsatzkommando (SEK) und der Verhandlungsgruppe (VG) nach einer Bedrohungslage.

Wie die Polizei Würzburg berichtet drohte ein 41-Jähriger damit sich, seiner Mutter und seinem Bruder etwas “anzutun”. Nachdem der unter Drogeneinfluss stehende Mann seinen Bruder geschlagen hatte, die alarmierten Polizeibeamten an der Wohnung eintrafen, verschanzte sich der Mann kurz darauf in seinem Zimmer.
Zu diesem Zeitpunkt war auch bekannt, dass er Zugriff auf ein Messer und eine Axt hatte.

Aufgrund der psychischen Verfassung war eine Selbst- und Fremdgefährdung anzunehmen. Das Objekt wurde mit starken Polizeikräften umstellt und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert. Auch die Verhandlungsgruppe (VG) traf kurz darauf ein und nahm sofort Kontakt zu dem Mann auf.

Den speziell geschulten Beamten gelang es gegen 18 Uhr schließlich den 41-Jährigen zur Aufgabe zu bringen. Freiwillig öffnete er die Tür und wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.