Spezialeinheiten in Düsseldorf | Foto: Archiv

Düsseldorf/Pempelfort – Nach einem Beziehungsstreit in einer Wohnung an der Augustastraße kam es am vergangenen Samstag (07.05.2011) gegen 23:00 Uhr zu einem SEK Einsatz.
Gegen 23 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle der Polizei Düsseldorf den Notruf eines 40-jährigen Mannes, der angab, soeben von seiner Freundin mit einer scharfen Pistole bedroht worden zu sein. Nur durch Glück habe er aus seiner Wohnung an der Augustastraße fliehen und Hilfe rufen können.
Da die Angaben des Geschädigten glaubhaft schienen und es konkrete Hinweise gab, dass die Frau bewaffnet war, wurden Beamten eines Spezialeinsatzkommando (SEK) alarmiert, um die Tatverdächtige festzunehmen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 40-jährigen Geschädigten durch die SEK Beamten konnte jedoch niemand angetroffen werden.
Auch zwei weitere vermeintliche Anlaufstellen der Frau blieben ohne Ergebnis. Letztlich konnte sie telefonisch erreicht und bei einer Angehörigen an der Sybelstraße widerstandslos festgenommen werden.

Sie war weder aggressiv noch bewaffnet. Alle weitere Ermittlungen und Zeugenbefragungen und die erfolglose Suche nach der Pistole entkräfteten schließlich die Vorwürfe des Mannes und führten gegen 4 Uhr zur Entlassung der 26-Jährigen.