Rhein.-PfalzSEK - Einsätze

SEK Einsatz nach Schüssen in Arztpraxis | 3 Tote | Polizist angeschossen

Symbolfoto

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) – Ein 78-jähriger Mann hat am heutigen Montagnachmittag (05.03.2012) in einer Arztpraxis in Weilerbach mehrere Schüsse abgegeben. Zwei Ärzte im Alter von 48 und 63 Jahren, wurden getroffen und erlagen wenig später ihren Verletzungen.
Außerdem wurde eine Mitarbeiterin der Praxis, 60 Jahre alt, von einem Schuss gestreift und leicht verletzt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung erlitt auch ein Polizeibeamter einen Streifschuss. Er konnte das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.
Der Täter selbst wurde durch Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in seinem Haus tot aufgefunden. Er hat sich offenbar selbst erschossen. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Nach den Vorfällen am Montagnachmittag in Weilerbach laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.
Derzeit konzentrieren sich die Einsatzkräfte vor Ort auf die Betreuung der Betroffenen sowie auf die Spurensicherung.
Dafür wurden wegen der zunächst unklaren Sicherheits- und Spurenlage auch die Häuser im Umfeld des Wohnhauses des Täters vorsorglich evakuiert. Die Bewohner durften aber bereits in ihre Häuser zurückkehren.

Parallel versuchen die Ermittler, etwas über mögliche Hintergründe der Tat heraus zu bekommen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge handelte es sich bei dem Täter um einen Patienten der Praxis. Seine Motive sind jedoch noch unklar.

Für den morgigen Dienstag, ist eine Pressekonferenz in den Räumen des Polizeipräsidiums Westpfalz in Kaiserslautern geplant. Es wird nachberichtet

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

One Comment

  1. Es ist kein Problem auf dem Schwarzmarkt durch bestimmte Kreise eine Waffe zu erhalten.
    Man kann davon ausgehen das der Rentner geistig umnebelt war.
    Die Zahl der Demenzerkrankungen steigt, dieses kann sich durch eine Perönlichkeitsveränderung äußern.
    Leider vereinsamen viele alte Menschen.
    Man kann an Info-Ständen der Deutschen Alzheimergesellschaft sich die nötigen Informationen besorgen. Leiden laufen die Menschen von diesen Ständen wieder weg, weil unsere Leistungs/Ellbogengesellschaft sich nicht mit Behinderung auseinandersetzt.
    Eine Anregung an die Politik sich mehr um ältere Menschen zu kümmern, weil immer mehr ältere Menschen in ihren Wohnung verwahrlosen.

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.