SEK Beamte bei der Vorbereitung | Foto: Archiv © Ralf Röger|dmp

Warstein – Am gestrigen Samstagabend (14.05.2011) kam es in Warstein auf einer Familienfeier zu einem Unfall mit einer Schusswaffe. Ein 43-jähriger Warsteiner wurde mit einer Schussverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem er einen Steckschuss erlitt.
Der 34-jährige Gastgeber wollte die von seinem Großvater geerbte Pistole seinen Gästen zeigen. Nach einem Schuss in die Luft löste sich versehentlich ein zweiter Schuss, der den 43 Jahre alten Gast traf, so Pressesprecher Holger Rehbock von der Polizeibehörde Soest.

Aufgrund der akuten Gefahrenlage wurde der Täter durch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei noch in der Nacht festgenommen.
Die Mordkommission der Polizei Dortmund übernahm die weiteren Ermittlungen, so Holger Rehbock weiter.
Das Opfer ist mittlerweile in eine Spezialklinik nach Dortmund verlegt worden und der Schütze wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen.
Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten.