NRWSEK - Einsätze

SEK Einsatz | Polizei nimmt bundesweit agierende Wohnungseinbrecher fest

Sichergestellter Schmuck | Foto: Polizei Lippe

Detmold –  Wie Polizeisprecher Uwe Bauer mitteilt, kam es bereits am 07.01.2012 zur Festnahme drei tatverdächtiger Tageswohnungseinbrecher in Stadthagen. Polizeibeamte der Kripo Detmold, der Kripo Hameln und Beamte der Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums Bielefeld konnten das aus dem Kosovo stammende Trio im Bereich Stadthagen festnehmen.
Die Tatorte liegen in NRW, Niedersachsen und Baden Württemberg. Die Lippischen Kriminalbeamten waren dem Trio Mitte November 2011 auf die Spur gekommen, nachdem Zeugen im Zusammenhang mit zwei Tageswohnungseinbrüchen im Kalletal und einer Tat im Extertal Hinweise auf einen fremden PKW geben konnten. Die Hinweise führten zu einem Leihwagenunternehmen. Nach weiteren aufwändigen und akribischen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Kripo aus Hameln konnten die Benutzer des Leihwagens ausfindig gemacht werden. Das Trio hatte ständig wechselnde Fahrzeuge angemietet.

Zwei der Täter sind der Polizei hinlänglich bekannt und standen zum Zeitpunkt der Festnahme unter Bewährungsaufsicht, wegen gleicher Delikte. Die Durchsuchungen führten zum Auffinden von etlichen, zum Teil markanten Schmuckstücken, die bislang nur teilweise verschiedenen Straftaten zugeordnet werden konnten. Es handelt sich neben diversen Schmuckstücken auch um Uhren und Münzen. Besonders markant ist eine 100-Euro-Gedenkmünze aus 999er Feingold, die bei einem Einbruch Anfang November gestohlen wurde. Der dazugehörige Tatort ist der Polizei nicht bekannt.

Zu den Tatvorwürfen und zur Herkunft der Gegenstände schweigt das Trio. Die Kripo kann jedoch zwischenzeitlich belegen, dass die Tatverdächtigen mehrfach bei einem An- und Verkaufsgeschäft in Niedersachsen vorstellig wurden, um Beuteteile zu versetzen. Die beiden älteren Festgenommenen sitzen zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Ring mit blauem Stein | Foto: Polizei Lippe

Bislang konnten die Ermittler dem Trio rund 27 Tageswohnungseinbrüche nachweisen. Der Gesamtschaden, einschließlich der entstandenen Einbruchsschäden, dürfte den sechsstelligen Bereich erreicht haben. „Dieser Ermittlungserfolg zeigt, dass unsere Maßnahmen im Rahmen des Konzeptes „Riegel vor“ zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs greifen. Insbesondere die Hinweise der aufmerksamen Bürger haben die operativen Maßnahmen der Kripo deutlich begünstigt“, so Bernd Flake, Leiter der Kriminaldirektion Lippe.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.