SEK - Einsätze

SEK Sachsen verhaftet Dresdner Hells Angels Präsident

Polizei verhaftet Hells Angels Mitglied | Foto: Archiv | Polizei

Heidelberg/Dresden – Am frühen gestrigen Montagmorgen (30.05.2011) vollstreckten Beamte des Spezialeinsatzkommando (SEK) Sachsen drei Haftbefehle und führte umfassende Durchsuchungsmaßnahmen im Rocker- und Rotlicht-Milieu durch.

In mehrwöchigen Ermittlungen haben Polizeibeamte der „EG Neujahr“ jenen Tatverdächtigen identifiziert, nach dem seit dem  26.03.2011 mit einem Phantombild öffentlich gefahndet wurde.
Bei dem Beschuldigten handelt es sich um den 45-jährigen Präsidenten des Dresdner Motorradclub Hells Angels.
Der 45-jährige in Dresden lebende Mann steht im dringenden Verdacht, maßgeblich an einem erpresserischen Menschenraub zum Nachteil eines 22-jährigen Mannes am 23. Januar 2011 im Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund beteiligt gewesen zu sein und bei dem weiteren Geschehensablauf eine Hauptrolle gespielt zu haben.

Darüber hinaus ist es den Ermittlern gelungen, zwei 39 und 45 Jahre alte, ebenfalls im Raum Dresden wohnende Männer als Tatverdächtige zu ermitteln.


Insgesamt acht Wohnungen, die als Aufenthaltsorte der drei Beschuldigten ermittelt worden waren, darunter ein Bordell, wurden durch Polizeikräfte mit Unterstützung des SEK Sachsen durchsucht.
Dabei wurden u.a. eine Pistole und vier Stichwaffen aufgefunden. Ebenso Maskierungsmittel (Sturmhauben), die bei dem erpresserischen Menschenraub im Januar verwendet worden sein könnten.

Nach der Verhaftung der drei Beschuldigten wurden diese durch SEK Beamte einem Haftrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt. Nachdem der Richter alle drei Haftbefehle bestätigte, wurden die Rocker per Hubschrauber nach Baden-Württemberg in verschiedene Justizvollzugsanstalten (JVA) überstellt. Die Polizei musste von Gefangenenbefreiung der Hells Angels ausgehen.

In dem Ermittlungskomplex „EG Neujahr“ sitzen nun insgesamt sechs Männer und eine Frau in Untersuchungshaft. Seit Ende Januar 2011 wurden 43 Wohnungen durchsucht und weitere 600 Wohnungen (im Zusammenhang mit der Suche nach dem Entführungsort) überprüft. Zusätzlich wurden nach richterlicher Anordnung durch die „EG Neujahr“ ca. 40 Telefonanschlüsse überwacht und etwa 160.000 Datensätze von Kommunikationsverbindungen der Verdächtigen überprüft und ausgewertet.
Die weiteren Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft Heidelberg dauern an.

Archiv via YouTube | Vorführung des SEK Sachsen in Dresden

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

3 thoughts on “SEK Sachsen verhaftet Dresdner Hells Angels Präsident”

  1. Macht ihr euch denn nicht lächerlich, mit so einer aktion?
    angst davor zu haben die hells angels könnten eine befreiungsaktion starten……..pah
    und vorallem nur auf ein phantombild beschränken, dass ist doch das allerletzte.
    wie oft hab ich schon gehört, dass leute verhaftet wurden, nur weil das phantombild, so ausieht wie einer von millionen in der BRD lebenden Person.
    Und das mit den Sturmhauben, also nein………
    LEUTE DAS SIND MOTORRADFAHRER DIE HABEN SO WAS
    Mit hasserfülltem Gruß gegen die deutschen Staasdiener

  2. Das wo keiner mehr die Schuld von sich weisen könnte wäre wenn die einen Fingerabdruck nach weisen könnten. habe einige Jungs von den Hells Angels persönlich gekannt, das Problem ist das die eher mehr heiße Luft produzieren um als was da zu stehen. Das mit den Phantombild stimmt da wurden schon oft Leute mit dem Bild verwechselt was auf dem Bild zu sehen ist oder war

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.