SEK - Einsätze

Spezialeinheit der Polizei verhaftet Räuber nach Überfall

[singlepic id=11 w=250 h=180 mode=web20 float=right]

Herford /Paderborn – Nach dem Raubüberfall auf eine 41-jährige Geldbotin am Dienstagmorgen (01.02.2011) sitzen zwei Tatverdächtige (22/ 23) in Untersuchungshaft. Einer der beiden Männer aus Herford war bereits am Dienstag, sein Komplize am Mittwoch festgenommen worden. Gute Zeugenaussagen, hartnäckige intensive Ermittlungen sowie der Einsatz von Zivilfahndern und Spezialkräften (SEK) hatten zu diesem schnellen Fahndungserfolg beigetragen.

Am Dienstagmorgen war das 41-jährige Opfer an der Winfriedstraße von einem unbekannten Täter überfallen worden. Die Angestellte eines Paderborner Gewerbebetriebes hatte mit ihrem Auto vor einem Geldinstitut angehalten, um Bargeld einzuzahlen. Nachdem sie ausgestiegen war, war sie plötzlich von hinten angegriffen und geschlagen worden. Ein Mann hatte ihr die Geldtasche entrissen und war zu einem in der Nähe stehenden silbernen Audi gelaufen. Der Täter war auf der Beifahrerseite eingestiegen. Die Limousine mit PB- Kennzeichen wurde offenbar von einem Komplizen gefahren. Das Räuberduo flüchtete stadtauswärts. Die Polizei hatte sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Am Tatort hatten einige Zeugen das Geschehen beobachtet und konnten erste Hinweise auf Täter und Fluchtfahrzeug geben. Entscheidend war jedoch die Beobachtung eines Anwohners (49) an der Borchener Straße. Der Mann hatte quietschende Reifen gehört und an einen Unfall gedacht. Als er aus dem Fenster sah, entdeckte am Straßenrand einen silbernen Audi. Ein Mann hantierte an den Kennzeichen. Er nahm die angebrachten Paderborner Kennzeichen ab. Darunter tauchten Kennzeichen aus Herford auf. Das Auto fuhr dann stadtauswärts weiter. Vorbildlich meldete sich der Zeuge sofort bei der Polizei und gab das Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges an.

Die Paderborner Polizei schaltete ihre Kollegen in Herford ein. Am Mittag tauchte der gesuchte Audi auf. Noch vor seiner Wohnung wurde der erste Tatverdächtige (23) festgenommen. Bei der Durchsuchung entdeckten die Fahnder einen Teil der Beute. Der Festgenommene wurde sofort von den Paderborner Kriminalbeamten abgeholt. Die weiteren Ermittlungen führten dann sehr schnell zur Identifizierung des 22 – jährigen Mittäters.

Die Fahndung nach dem mehrfach vorbestraften Herforder gestaltete sich komplizierter. Der Mann war untergetaucht. Wie sich später herausstellte hatte er sich einen Mietwagen besorgt und ein Zimmer in einem Hotel in Bad Oeynhausen angemietet. Im Hintergrund ermittelten die Paderborner Fahnder einige Anlaufadressen des Gesuchten. Aufgrund seiner Vortaten war nicht auszuschließen, dass der Mann bewaffnet war. Am Mittwochnachmittag entdeckten Einsatzkräfte dann den Tatverdächtigen in Herford und nahmen ihn fest. Auch der 22-jährige Tatverdächtige wurde ins Polizeigewahrsam nach Paderborn gebracht. Zu den Vorwürfen schwieg der Mann.

Gegen beide Tatverdächtige war bereits wegen Raubdelikten ermittelt worden. Der Jüngere hatte schon in Haft gesessen und stand noch unter Bewährung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hatte das Paderborner Amtsgericht am Mittwoch gegen den 23-Jährigen einen Haftbefehl erlassen. Der zweite Haftbefehl folgte am Donnerstag gegen den 22-jährigen Herforder. Beide sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Paderborner Polizei dauern weiter an.

Kreispolizeibehörde Herford | FotoArchiv: © Walter Buchholz

Themen
zeige mehr
Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.