SEK - Einsätze

Spezialeinsatzkommando (SEK) überwältigt mutmaßlichen Auftragsmörder

[singlepic id=514 w=250 h=180 mode=web20 float=right]

Mössingen/Lkrs. Tübingen – Das Spezialeinsatzkommando (SEK) Baden-Württemberg hat gestern Abend (13.02.2011) in Mössingen einen 30-Jährigen aus Bosnien-Herzegowina überwältigt und festgenommen. Es kam zu keinerlei Widerstandshandlungen.

Der von den dortigen Behörden mit internationalem Haftbefehl gesuchte Mann steht im Verdacht, mutmaßlicher Drahtzieher eines Auftragsmordes
zu sein, bei dem drei Familienmitglieder getötet werden sollten. Weitere Hintergründe und Details hierzu sind den hiesigen Ermittlungsbehörden nicht bekannt.
Mittlerweile wurde der Tatverdächtige dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt und nach Anhörung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zunächst gab es Hinweise, dass sich der Gesuchte im Landkreis Reutlingen aufhalten soll. Die Spur ließ sich dort jedoch nicht weiter verfestigen. Durch breit angelegte Folgeermittlungen der Tübinger Kriminalpolizei ergaben sich alsbald Anhaltspunkte, die die Fahnder schließlich nach Mössingen führten. Dort ließ sich der Hinweis durch entsprechende kriminaltaktische Maßnahmen weiter konkretisieren.
Kurz nach 19.00 Uhr griffen schließlich die Beamten des SEK zu und überwältigten den Gesuchten an seiner Wohnungsanschrift.

Quelle: Staatsanwaltschaft Stuttgart | Polizeidirektion Tübingen

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.