Dortmund – Wie die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilen gab es im Vermisstenfall Liesa Schulte aus Werl zwei Festnahmen. Im Rahmen intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen der Mordkommission Dortmund erhärtete sich der Verdacht gegen den 24-jährigen ehemaligen Lebensgefährten der Vermissten, sowie dessen 22-jährigen Bruder.
Der 24-jährige Tatverdächtige wurde am Vormittag des heutigen Tages (10.05.2012) von Spezialeinsatzkräften unter dem dringenden Tatverdacht eines Tötungsdelikts in Essen festgenommen. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Mordes erließ.

Sein 22-jähriger Bruder wurde bereits am gestrigen Mittwoch ebenfalls in Essen wegen des Verdachts der Beihilfe zu dieser Tat festgenommen. Zwischenzeitlich wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Das Tatopfer konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Im Rahmen der Ermittlungen konnte ein vom Tatverdächtigen benutzter Mietwagen, ein schwarzer VW Polo, Kennzeichen HH-NR 7312, sichergestellt werden. Die Mordkommission bittet Zeugen, die das von einem Schwarzafrikaner geführte Fahrzeug in der Nacht vom 16. auf den 17.04.2012 im Bereich Werl-Westönnen oder im Ruhrgebiet gesehen haben, dringend um Hinweise an die Telefonnummer 0231-132 7999.

Weitere Auskünfte können Staatsanwaltschaft und Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitteilen.