Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière bei seiner Eröffnungsrede | Foto: fjmoll.de
Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière bei seiner Eröffnungsrede | Foto: fjmoll.de

Die internationale polizeiliche Kongressmesse steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Schnittstellen der Sicherheitsarchitektur“, unter nationalen, europäischen und globalen Gesichtspunkten.
Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch den Chefredakteur der Zeitung „Behörden Spiegel“ Uwe Proll, übernahm Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière (CDU) das Wort.

In seiner Rede zeigte der Bundesinnenminister die Erfolge der polizeilichen Zusammenarbeit in der Europäischen Union auf. De Maizière machte jedoch auch deutlich was die weiteren Herausforderungen und Schwierigkeiten über eine länderübergreifende Arbeit sind und wie man gemeinsam Perspektiven schaffen kann.

Weitere Themen am heutigen Dienstag werden u.a. sein:

  • Erfolgsgeschichte Internationale Fahndung vom Sonderbeauftragten von INTERPOL „Pierre Reuland“,
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den Bereichen Geldwäsche, Internetkriminalität und Kindesmissbrauch.
  • Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann wird einen Einblick in die nationalen und internationalen Anforderungen an die Bundespolizei (BPol) geben.

Gegen 17.50 Uhr wird u.a. durch den Minister des Innern des Landes Mecklenburg-Vorpommern Lorenz Caffier und Berlins Polizeipräsidenten, Klaus Kandt der Polizeipreis 2014 verliehen.

Hintergrund
Der Europäische Polizeikongress wird durch die Zeitung »Behörden Spiegel«, die größte deutsche Zeitung für den Öffentlichen Dienst, mit Unterstützung durch nationale und europäische Behörden organisiert.

2011 wurde die Konferenz inhaltlich vom Bundeskriminalamt (BKA), vom Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), der Vereinigung britischer Chief Police Officers (Association of Chief Police Officers – ACPO) und von der Vereinigung Kriminaldienst Österreich unterstützt. Mehr als 56% der anwesenden Teilnehmer im Jahr 2011 stammten aus internationalen Behörden, Botschaften oder Ministerien. Mit dieser Besucherstruktur konnte der Europäische Polizeikongress sein Ziel, Vertreter aus allen beteiligten Organisationen an einem Ort zusammenzuführen, erreichen.