Polizei-News

Lastwagen rammt Polizeiauto: Eine Polizistin stirbt

Viersen | Auf der A61 in Nordrhein-Westfalen ist ein Laster in einen Streifenwagen gefahren, der auf dem Seitenstreifen stand. Eine junge Polizistin starb bei dem Unfall, zwei ihrer Kollegen wurden schwer verletzt. Der 40-Tonner erfasste das Polizeiauto mit voller Wucht: Bei dem schweren Unfall auf der A61 wurden drei Beamte in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Für eine 23-jährige Polizistin kam jede Hilfe zu spät.

Eine Polizistin ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 61 bei Viersen getötet worden. Ein Kollege und eine Kollegin der 23-Jährigen wurden in der Nacht zum Donnerstag schwer verletzt, die Frau lebensgefährlich. Die Polizei nahm den Lkw-Fahrer vorläufig fest.

Ein 40 Tonnen schwerer Lastwagen war der Polizei bei seiner Fahrt aus den Niederlanden aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr. Zuvor hatte die niederländische Polizei die Beamten in Deutschland über den Lastwagenfahrer informiert, weil er bereits dort wegen seiner Fahrweise aufgefallen war. Ein Streifenwagen der Beamten wartete daraufhin mit Blaulicht und eingeschalteter Warnblinkanlage bei Viersen auf dem Seitenstreifen der Autobahn in Richtung Mönchengladbach.

Der Lastwagen geriet ins Schlingern und prallte mit voller Wucht gegen den Streifenwagen, der dann rund 200 Meter weit geschoben wurde. Die drei Polizisten wurden in dem stark deformierten Streifenwagen eingeklemmt.

Die 23-Jährige starb noch an der Unfallstelle, eine weitere Kollegin war in Lebensgefahr. Ein junger Polizeibeamter, der im vorderen Teil des Fahrzeugs gesessen hatte, wurde schwer verletzt, war laut Polizei jedoch ansprechbar. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Weil der Mann aus der Ukraine stammt, wurde er vorläufig festgenommen – die Polizei sah Fluchtgefahr.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button
Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.