Polizei-News

Mann rast mit Auto in Berlin auf Menschengruppe zu

Berlin | Mit einem Mietwagen ist in der Nacht auf Samstag ein Mann auf mehrere Menschen zugerast. Nach Angaben der Polizei sei der Fahrer am Wilhelmsruher Damm im Bezirk Wittenau an einer Bushaltestelle über den Gehweg gerast und kollidierte später mit einem abgestellten Motorroller. Wartende Passanten die sich an der Bushaltestelle und dem Gehweg befanden konnten sich Zeugenaussagen zufolge nur durch Sprünge zur Seite in Sicherheit bringen.

Anzeige / THIN BLUE LINE

Ob der mutmaßliche Täter die Menschengruppe gezielt treffen wollte ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen zu Tat, Fahrzeug und dem Fahrer aufgenommen.

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) sprach am Morgen auf Anfrage von einem “Verkehrsunfall mit Fahrerflucht”. “Die bisherigen Erkenntnisse zum Hergang deuten darauf hin”, sagte Geisel am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. “Weitere Spekulationen verbieten sich, momentan spricht nicht viel für einen Anschlagsversuch.”

Auch die Polizei geht von einem Unfall mit Fahrerflucht aus. Am Mittag teilte die Behörde mit:

Zeugenangaben zufolge soll ein Mercedes gegen 20.10 Uhr kurz vor einer Bahnbrücke im Wilhelmsruher Damm in Richtung Oranienburger Straße an einer Bushaltestelle auf den Gehweg gefahren sein. Der Wagen touchierte zunächst einen im rechten Fahrstreifen stehenden Bus am Heck auf der rechten Seite und fuhr dann gegen einen geparkten Roller, der zwischen Bordstein und Radweg stand und durch die Wucht des Aufpralls über den Radweg in die Mitte des Gehwegs geschleudert wurde. Anschließend soll der bisher unbekannte Fahrer mit dem Mercedes, offenbar mit hoher Geschwindigkeit, weiter über den Gehweg gefahren sein, so dass sich mindestens sieben Passanten in Sicherheit bringen mussten. Die Wartenden blieben unverletzt. Anschließend fuhr der Fahrer nach bisherigen Ermittlungen wieder zurück auf die Straße, wendete an einem Mittelstreifendurchlass, fuhr auch dort über den Gehweg und bog dann rechts in den Dannenwalder Weg ab.

Zeugen hatten das Kennzeichen des flüchtenden Autos abgelesen. Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein Mietfahrzeug handelt. Dieses war offenbar von einem 35-Jährigen gemietet worden. Gegen 2 Uhr durchsuchten Polizeibeamte seine Wohnung in Wedding und stellten Beweismittel sicher. Der Automieter wurde nicht angetroffen.

Ermittlungen ergaben, dass offenbar ein bisher unbekannter Wagen im Wilhelmsruher Damm in Richtung Dannenwalder Weg unterwegs war und an einem Mittelstreifendurchlass gewendet hatte, als der Mercedes von rechts kam. Vermutlich um einen Zusammenstoß mit dem wendenden Auto zu verhindern, wich der Fahrer des Mercedes nach rechts aus.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens, dem Mietwagen und seinem Fahrer dauern an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.