Polizei-News

Tötungsdelikt in Lübeck: Verdächtiger in Haft

Lübeck | Mutmaßlich Opfer eines Tötungsdeliktes wurde am 1. Weihnachtstag ein 78 Jahre alter Mann in Lübeck. Trotz Reanimationsversuche durch alarmierte Rettungskräfte verstarb der Mann noch am Auffindeort. Ein 44-jähriger Tatverdächtiger, welcher in Lübeck seinen Wohnsitz hat, konnte nach Angaben der Polizei kurze Zeit später festgenommen werden. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Zeuge hatte am Montag gegen 7 Uhr in der Baltischen Allee, nahe der Einmündung Malmöstraße, eine Person auf dem Geh-/Radweg neben einem Fahrrad stehend gesehen. Als der Zeuge nachfragte, ob Hilfe benötigt werde, konnte er eine weitere Person auf der Erde liegend sehen, die offensichtlich erhebliche Verletzungen hatte. Der tatverdächtige 44-Jährige soll sich zunächst vom möglichen Tatort entfernt haben, aufgrund einer detailierten Beschreibung kurze Zeit später jedoch durch Polizeibeamte vorläufig festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Lübeck die Obduktion angeordnet, um die Verletzungen im Einzelnen zu untersuchen und die Todesursache zu klären. Gegen den 44-jährigen Mann aus Lübeck wurde Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags erlassen und er wurde einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.
Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen ist er dringend verdächtig, das 78 Jahre alte Opfer getötet zu haben.

Die Ermittler suchen dringend Zeugen zu diesem Sachverhalt.

Wer hat das Tatgeschehen in der Baltischen Allee beobachtet. Wer hat einen Fußgänger und einen Radfahrer in diesem Bereich gesehen?

Hinweise werden an die Lübecker Mordkommission unter der Rufnummer 0451-1310 erbeten.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button
Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.