Anzeige

Ludwigslust/ Karstädt | Ein mit Haftbefehl gesuchter Straftäter versuchte bei der vorläufigen Festnahme am Montagnachmittag um kurz vor 16 Uhr einen Polizisten im brandenburgischen Karstädt zu überfahren. Der seit Monaten gesuchte 36-jährige Mann aus Grabow war von Spezialkräften der Bereitschaftspolizei Mecklenburg-Vorpommern auf einem Tankstellengelände der Gemeinde im Landkreis Prignitz gestellt worden. Dann fuhr er dort mit seinem Auto direkt auf einen Polizeibeamten zu, der sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit retten konnte. Dabei gab der Polizist gezielt drei Schüsse auf die Räder des Fluchtwagens ab.

Der flüchtige Mann, der unverletzt blieb, fuhr noch rund einen Kilometer weiter und hielt das Auto auf einer angrenzenden Grünfläche an, teilte Polizeisprecher Klaus Wiechmann mit. Beim Versuch die Flucht zu Fuß fortzusetzen konnte er wenig später überwältigt und vorläufig festgenommen werden.

Der 36-jährige Mecklenburger ist der Polizei bereits mehrfach wegen Körperverletzung und Diebstahls bekannt. Er hatte zuletzt eine Haftstrafe wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall zu verbüßen, war aber auf Bewährung freigekommen, wie der Polizeisprecher sagte. Da er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte, wurde er seit Monaten per Haftbefehl gesucht, da er noch elf Monate Haft zu verbüßen hat. Bereits im Januar scheiterte ein Versuch den Mann festzunehmen. Damals konnte der 36-Jährige nach einer halsbrecherischen Flucht über Dächer fliehen.

Jetzt befindet er sich im Polizeigewahrsam und es wird gegen den Mann wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.