Spezialkräfte an der Schule in Ostfildern | Foto: © Daniel Jüptner | 8pm.de
Spezialkräfte an der Schule in Ostfildern | Foto: © Daniel Jüptner | 8pm.de

Am heutigen Mittwochvormittag um 11.37 Uhr löste die Schulleitung der Grund- und Werkrealschule „Schule im Park“ in Ostfildern einen internen Alarm aus. Die Lehrer haben sich darauf mit ihren Klassen in den Klassenräumen eingeschlossen.
„Drei Grundschülerinnen wollen im Außenbereich einen verdächtigen Mann gesehen haben, der eventuell eine Waffe bei sich trug und vermummt war“, sagte ein Polizeisprecher.
Um jede Gefahr für die anwesenden 420 Schüler auszuschließen, informierte die Schulleitung die Polizei. Gegen 11.45 Uhr waren bereits zahlreiche Polizeikräfte u.a. des Polizeipräsidiums Reutlingen vor Ort und sicherten das Schulgebäude. Rund 30 Minuten nach der Alarmierung trafen Polizeibeamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) sowei ein Polizeihubschrauber in der Gerhard-Koch-Straße im Scharnhauser Park ein.

Umgehend durchsuchten die Spezialeinsatzkräfte das Schulgebäude nach der verdächtigen Person. Gegen 13.45 Uhr waren die Dursuchungsmaßnahmen soweit abgeschlossen, dass die Schüler nach und nach sicher aus ihren Klassenzimmern geleitet werden konnten. Die Kinder kamen in eine eingerichtete Betreuungsstellen gegenüber der Schule, wo Eltern, Lehrer und Schüler fachkundig betreut wurden.

Wie die Polizei mitteilt ist in der Schule inzwischen alles ruhig und es wird weiter nach dem Verdächtigen gesucht. Auch wird geprüft ob es sich um einen Fehlalarm handeln könne. Gerüchte, wonach Menschen getötet oder verletzt worden seien, kann die Polizeiführung nicht bestätigen.

Die Durchsuchungsmaßnahmen von sämtlichen Nebenräumen des weiläufigen Schulgebäudes dauerte bis in den Nachmittag hinein. Die Schulleitung zeigte sich erleichtert, dass nichts „Schlimmeres“ passiert ist.

Bereits am Montag kam es in Ettlingen zu einem ähnlichen Vorfall an einer Schule.

UPDATE: 18.00 Uhr | 12.02.2014
Der Polizeieinsatz an der „Schule im Park“ in Ostfildern ist mittlerweile beendet. Das Schulgebäude und das angrenzende Gelände wurden von Kräften des Polizeipräsidiums Reutlingen mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften durchsucht. In der Schule oder der Umgebung sowie bei den weiteren Fahndungsmaßnahmen konnten keine Hinweise auf eine verdächtige Person oder eine akute Bedrohungslage festgestellt werden. Während des polizeilichen Einsatzes auftauchende Gerüchte, wonach Schüsse gefallen oder Menschen verletzt oder getötet worden seien, sind falsch.