Symbolfoto Spezialeinheiten NRW

Karlsruhe – Fahndern des Bundeskriminalamtes (BKA) sind in Nordrhein-Westfalen drei mutmaßliche Terroristen ins Netz gegangen. Nach ZDF-Informationen soll es sich um Deutsche handeln die offenbar einen größeren Terroranschlag mit Bomben geplant hätten. Die Dimension des Falls sei vergleichbar mit dem der 2007 festgenommenen Sauerland-Gruppe, so das ZDF weiter.

Wie die Bundesanwaltschaft in einer vorläufigen Pressemeldung am Freitag mitteilt, hätte sie die Festnahme von drei mutmaßliche Terroristen in Deutschland veranlasst. Beamte des BKA hätten die drei Täter heute Morgen (29.04.2011) festnehmen können, teilte die Strafverfolgungsbehörde in Karlsruhe mit.
Die Beschuldigten würden am Samstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt. Der ständige Vertreter des Generalbundesanwalts, Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof Griesbaum, und der Präsident des Bundeskriminalamts Ziercke werden morgen hierzu eine Pressekonferenz geben.

Die Sicherheitsbehörden hatten die mutmaßlichen Terroristen längere Zeit beobachtet. Die Ermittler schlugen zu, bevor die drei Verdächtigen mit dem Bau einer Bombe beginnen konnten, erfuhr das ZDF. Einer der Anführer soll in einem Terrorcamp im Ausland ausgebildet worden sein.

BKA | Die Jäger des Bösen


Quelle Video: YouTube | RTL Aktuell 29.04.2011