HamburgSEK - Einsätze

MEK Hamburg verhaftet Trio wegen Hehlerei u.a.

Symbolfoto Festnahme

Hamburg – Drei Männer im Alter von 27, 29 und 34 Jahren wurden am vergangenen Samstag  (25.02.2012) in Hamburg durch Polizeibeamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) vorläufig festgenommen, wie die Polizei heute bekannt gab.
Die Polizei und Staatsanwaltschaft Hamburg wirft dem Trio Hehlerei, Urkundenfälschung und Betrug vor. Gegen den 29- und den 34-jährigen Beschuldigten sind inzwischen Haftbefehle erlassen worden.

Bereits seit November vergangenen Jahres ermitteln Beamte des Landeskriminalamtes – Fachkommissariat für Kraftfahrzeugdelikte – und Staatsanwaltschaft gegen die drei Beschuldigten.
Der 34-Jährige und weitere, zum Teil namentlich ermittelte Personen, sollen im europäischen Ausland insgesamt neun Fahrzeuge (u.a. Mercedes, BMW, Audi, aber auch Mittelklassefahrzeuge) angemietet oder geleast haben, um diese über eine Internetplattform zu verkaufen. Unter Verwendung gefälschter Dokumente wurden die Fahrzeuge bei verschiedenen Zulassungsstellen in Hamburg und im Umland angemeldet und dann im Internet zum Kauf angeboten. Der 29-Jährige und weitere noch unbekannte Täter sollen als Verkäufer aufgetreten sein.

Ermittlungen der Polizei führten dann in der vergangenen Woche zu der Erkenntnis, dass der 34- und der 29-Jährige Zugriff auf einen hochwertigen BMW hatten, der auf eine österreichische Autovermietung zugelassen war. Der 29-Jährige meldete das Fahrzeug mit einer gefälschten rumänischen ID-Card in Bremen bei der Zulassungsstelle an und stellte es anschließend zum Verkauf ins Internet ein. Es kam zu einem Treffen zwischen einem Kaufinteressenten, zu dem die Beschuldigten in dem BMW erschienen. Dabei wurden sie von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) vorläufig festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.