Festnahme Symbolfoto | Polizei Stade

Cuxhaven/Wesermarsch – In der Nacht von Freitag (14.10.2011) auf Samstag wurde ein 45-Jähriger aus der Samtgemeinde Bederkesa von einem 50-jährigen Bewohner im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Lehfeldstraße derart traktiert, dass er offenbar bewusstlos liegen blieb. Zeugen alarmierten gegen 22:45 Uhr über Notruf die Polizei. Der mutmaßliche Täter flüchtete in seine Wohnung, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten der 50-Jährige und sein Besucher über eine Nichtigkeit in Streit. Ob der stark alkoholisierte 45-Jährige anschließend im Treppenhaus stürzte oder von dem Angreifer gestoßen wurde, ist derzeit noch unklar. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat der 50-Jährige den am Boden liegenden Mann zumindest geschlagen. Polizeibeamte weckten den Hilflosen, der dann per Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden ist. Laut Polizeikenntnis konnte er am Montag die Klinik bereits wieder verlassen.

Weil der Tatverdächtige einem Hinweis zufolge in seiner Wohnung auch Waffen gelagert haben soll, folgte in der gleichen Nacht ein Einsatz von Spezialkräften der Polizei. Der Cuxhavener wurde vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stade wurde die Wohnung des Verdächtigen durch die Spezialkräfte durchsucht.
Dabei wurden unter anderem zahlreiche Schuss- und Stichwaffen beschlagnahmt. Die Schusswaffen waren nicht funktionsfähig. Inwiefern der Bewohner mit dem Besitz der Sachen gegen geltendes Waffenrecht verstoßen hat, ist u.a. Gegenstand der weiteren Untersuchungen. Mangels Haftgründen wurde der 50-Jährige im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen am Samstagmorgen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.