NiedersachsenSEK - Einsätze

Verdacht der Freiheitsberaubung löst SEK Einsatz aus

Symbolfoto

Hameln – Nachdem ein 21-jähriger Tatverdächtiger am gestrigen Samstag (03.09.2011), gegen 16:00 Uhr, nach Angaben einer Zeugin in Hameln am Bahnhofsplatz eine junge Frau (18) gegen deren Willen in seinen Pkw gezogen haben soll, nahm die Polizei Hameln auf Grund des Verdachtes einer Freiheitsberaubung die Ermittlungen auf.

Fahndungsmaßnahmen der Polizei ergaben dann, dass der Tatverdächtige seinen Pkw vor seiner Wohnung in Rehburg-Loccum (Landkreis Nienburg) abgestellt und mit der 18-Jährigen das entsprechende Gebäude aufgesucht hatte.

Am Einsatzort wurden durch die Einsatzleitung der Polizei zivile und uniformierte Einsatzkräfte verschiedener Polizeidienststellen um den Einsatzort zusammen gezogen. Auch der Polizeihubschrauber wurde durch die Einsatzleitung eingesetzt.

Als sich der Tatverdächtige, die 18-Jährige und eine dritte Person vor das Haus traten und den Pkw des Tatverdächtigen bestiegen hatten, erfolgte eine vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen und eine Ingewahrsamnahme der 18-Jährigen (zum Schutz der Person) durch Einsatzbeamte einer Spezialeinheit.

Die 18-Jährige blieb dabei unverletzt. Der Tatverdächtige leistete bei seiner Festnahme Widerstand und wurde leicht verletzt.
Die Ermittlungen der Polizei Hameln wegen Verdacht der Freiheitsberaubung dauern an.

Themen
zeige mehr

5 Comments

  1. Das SEK hätte hier viel schneller und vor allem viel härter durchgreifen müssen. Wenn Menschen in Gefahr sind dann muss auf jeden Fall sofort mit allerhöchster Gewalt zugeschlagen werden. Es darf auf keinen Fall Rücksicht auf das Leben des Täters genommen werden. Wer gegen das SEK Widerstand leistet sollte sofort ohne zu zögern erschossen werden.

    1. Vielleicht sollte man dich aus dem Verkehr ziehen:

      „mit allerhöchster Gewalt zugeschlagen werden“, „sofort, ohne Zögern erschossen zu werden“

      – du stehst offenbar nicht nur mit dem Rechtsstaat auf Kriegsfuß, sondern auch mit den Menschenrechten und verwechselst polizeiliche SE mit Killertruppen. Entweder bist du höchstens 13 Jahre alt oder du solltest den Umzug in eine Diktatur deiner Wahl in Betracht ziehen. Könnte allerdings sein, dass auch dort jemand mit solchen Gewaltphantasien als Bedrohung betrachtet und mit einer von dir selbst gewünschten Maßnahme bedacht wird.

  2. Woher ziehst du dein Urteil? Ich meine wenn ich mir den Text durchlese, fallen mir keine bemerkenswerte Komplikationen auf, oder Planungsfehler, die ein früheres Eingreifen der Spezialkräfte verhindert hätten?! Hast du da vielleicht noch nen ausführlicheren Bericht ?

    Weiterhin denke ich nicht, dass Widerstand gleich Widerstand ist! Widerstand ist es bereits, wenn ich rumzappel, damit meine Hände nicht fixiert werden und es wäre ungeahnt unprofessionell und unmoralisch , da seine Waffe zu ziehen, da man es halt mit einem SEK zu tun hat! Außerdem ist ein SPezialeinsatzkommando kein Killerkommando, wie es manche noch denken, sondern ein kompetentes Team, das auch verhältnismäßig agiert!
    Und mal rein logisch gedacht… wenn ich von vornerein davon ausgehen kann, dass mich das SEK erschießen wird egal welche Art von Widerstand ich leiste, meinst du nicht, dass ich als Täter grundsätzlich kompromissloser und agressiver mein Anliegen durchsetzen möchte?

    Darf ich fragen wie alt du bist, weil personen mit solchen Kommentaren meist nicht über eine größere Lebenserfahrung, wie 15 Jahre verfügen. Nicht bös gemeint ! Kritik und Verbesserung erwünscht.

    MfG Freshbeat

  3. Werter „freshbeat“, ich will jetzt nicht darüber spekulieren, was du mit deinem Nick zum Ausdruck bringen willst, ich „ziehe“ auch keine „Urteile“, sondern nahm Stellung – und zwar zu deinem Beitrag, in dem du zu Gewalt aufrufst. Warum du erst den Wunsch „mit allerhöchster Gewalt zuzuschlagen“ in den Raum plärrst und jetzt darüber schwadronierst, dass du keine „Planungsfehler“ siehst und was das eine mit dem anderen zu tun haben soll, weisst du vermutlich selbst nicht.

    Es geht hier nicht um den Bericht, sondern um deinen üblen Kommentar, kapiert?

    Ach und falls dir das hilft: Ich in 43 und PVB. Wenn du das auch mal werden willst, solltest du in der Schule besser aufpassen und dringend an deiner Rechtschreibung arbeiten. Das muss man nämlich heute bei der Polizei auch können.

Back to top button
Close

Adblocker erkannt

Bitte deaktiviere den Adblocker. Vielen Dank für Dein Verständnis.