SEK - Einsätze

SEK Einsatz in Hannover | Militante Tierschützer besetzen falschen Acker | + + + UPDATE + + +

SEK Hannover bei der Vorbereitung | Foto: HannoverReporter.de

Hannover – Beamte der Polizeidirektion Hannover haben mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommando (SEK) gestern Nachtmittag (12.08.2011) in der Feldmark der Gemarkung Groß Munzel (Barsinghausen) einen von elf militanten Tierschützern besetzten Acker geräumt.
Die Polizei Barsinghausen hatte gegen 07:30 Uhr von einem Großgrundbesitzer einen Hinweis auf die Besetzung eines abgeernteten Feldes in der Verlängerung der Deponiestraße bei der Ortschaft Groß Munzel bekommen.
„Nach dem Eintreffen der ersten Polizeikräfte stellte sich heraus, dass elf Personen – offensichtlich bereits in der Nacht – ein Zeltlager auf dem Acker aufgeschlagen hatten“, sagte Anja Gläser von der PD Hannover. „Neben mehreren mitgebrachten Zelten, hatten sie auch drei Bäume aus einem angrenzenden Waldstück gefällt und zu einem dreibeinigen Gerüst aufgestellt, an das sich in etwa acht Metern Höhe ein 20-jähriger Tierschützer fest kettete“.

Hintergrund der gesamten Aktion war der Protest gegen den geplanten Bau einer Hähnchenmastanlage in der Feldmark. Wie sich für die elf Personen später herausstellte, hatten sie mit ihrer Aktion jedoch das „falsche Feld beackert“, Gläser weiter. Der abgeerntete Acker – hier ist kein Bau einer Mastanlage geplant – befindet sich im Privatbesitz eines 58-jährigen Landwirt. Dieser erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruches gegen die Mitglieder der Gruppe.

Die Polizei forderte gegen 13:25 Uhr die Gruppe auf, das Feld samt Materialien zügig zu verlassen, andernfalls werde der Platz geräumt. Der Großteil der militanten Tierschützer kam dieser Aufforderung nicht nach, so dass Polizeikräfte die Protestler vom Feld führen mussten.
Der in luftiger Höhe angekettete 20-Jährige wurde zu seiner Sicherheit von Beamten des SEK widerstandslos abgeseilt und verließ dann ebenfalls das Lager.
Ein weiteres Hindernis bei der Räumung stellten eine 22-Jährige und ein 26-Jähriger dar: „Sie hatten sich, am Boden liegend, mit ihren Armen in ein Plastikfass einbetoniert“. Nach dem Einsatz von schwerem Gerät waren auch diese beiden Personen gegen 18:10 Uhr unverletzt befreit und der Einsatz für die Polizei beendet.

Fotos:  HannoverReporter.de[slideshow id=61] 

Die Gruppe entfernte sich nach einem Platzverweis des Einsatzleiters aus der Feldmark. Eine 17-Jährige nahmen die Beamten mit in das Polizeikommissariat Barsinghausen, wo sie in die Obhut ihrer Eltern übergeben wurde. Gegen die elf Demonstranten leiteten die Beamten Strafverfahren wegen Land- und Hausfriedensbruch ein.

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.