SEK - Einsätze

SEK Einsatz | Spezialeinheiten der Polizei Bayern verhaften Bankräuber

Polizei Bayern | Mittelfranken

Nürnberg – Die Nürnberger Kriminalpolizei kann einen schnellen Ermittlungserfolg nach einem Banküberfall vergangener Woche verzeichnen.
Spezialeinheiten der Polizei Bayern konnten bereits am gestrigen Mittwoch (11.05.2011) einen als dringend tatverdächtigen Mann festnehmen.

Am Freitag (06.05.2011) vergangener Woche betrat gegen 10:30 Uhr ein bis dahin unbekannter Mann die Bankfiliale in der Mögeldorfer Hauptstraße 42 und bedrohte die Kassiererin mit einer Schusswaffe. Anschließend ließ er sich ca. 1.000,– Euro Bargeld aushändigen, das er in eine mitgeführte schwarze Umhängetasche steckte. Danach flüchtete der Mann die Ostendstraße in stadtauswärtige Richtung.

Die Fahndung nach dem unbekannten Täter über die Medien, u.a. auch die Veröffentlichung von Fahndungsbildern, erbrachten dem Nürnberger Fachkommissariat für Raub und Erpressung ca. 40 Hinweise aus der Bevölkerung, die auf mehrere Personen hindeuteten, berichtet Bert Rauenbusch vom Polizeipräsidium Mittelfranken. Letztlich erhärtete sich aber der Tatverdacht gegen einen 55-Jährigen, der in der Nürnberger Südstadt wohnt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde ein Haftbefehl und Durchsuchungsbeschluss erwirkt, den die Spezialeinheiten am Nachmittag des 11.05.2011 durchsetzten. Der 55-jährige Beschuldigte leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Bei der anschließenden, richterlich angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung fand sich u.a. auch die Tatwaffe – ein zu einer scharfen Schusswaffe umgebauter Schreckschussrevolver. Zudem fanden sich weitere Indizien, die den dringenden Tatverdacht gegen den 55-Jährigen noch weiter erhärteten.

Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg gegen den Beschuldigten wegen schwerer räuberischer Erpressung dauern noch an.

+ + + A K T U E L L + + + FAHNDUNG NACH BANKRÄUBER VOM 11.05.2011 in Mittelfranken

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.