SEK Beamte bei der Vorbereitung | Foto: Archiv © Ralf Röger|dmp

Oberhausen-Sterkrade – Am 24.02.2011 gegen 16:00 Uhr erschien ein 21-jähriger Mann bei der Polizei in Oberhausen und gab an in seiner Wohnung von drei Tätern ausgeraubt worden zu sein.
Drei bis dahin unbekannte Täter schellten an seiner Tür und drängten den 21-Jährigen beim Öffnen unter Vorhalt einer Schusswaffe zurück in die Wohnung.
Sie forderten den Mann auf sich auf einen Stuhl zu setzen. Während einer der Täter den Geschädigten mehrfach ins Gesicht schlug, durchsuchen die beiden anderen Männer dessen Wohnung. Sie entwendeten mehrere Wertgegenstände und verließen die Wohnung.

Mit Hilfe des Geschädigten konnte einer der Täter, ein 20-Jähriger aus Wuppertal, durch die Polizei ermittelt werden. Dieser Mann hatte jedoch seine Wohnanschrift aufgegeben, da er noch eine 14-monatige Bewährungsstrafe zu verbüßen hatte und galt als „Untergetaucht“.
Nach einer mehrtägigen gezielten Fahndung durch Kräfte des KK24 und des Einsatztrupp/Kriminalität der Polizei Oberhausen konnte er am 25.03.2011 auf der Straße in Oberhausen-Holten festgenommen werden. In seiner Vernehmung gibt er die Tat zu und legt ein Geständnis ab. Dabei konnte er auch als Täter für eine Raubtat aus dem Jahr 2009 überführt werden. Hier steht er im dringenden Tatverdacht gemeinsam mit einem Mittäter Bankkunden im Vorraum der Sparkasse am Holtener Markt überfallen zu haben. Der 20-Jährige bekam einen Haftbefehl und wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Am 07.04.2011 konnte der zweite Täter, ein 22-jähriger Mann aus Duisburg, ermittelt und festgenommen werden. In seiner Vernehmung ergaben sich Hinweise auf den dritten gesuchten Täter. Dieser soll auch der Waffenträger bei der Tat im Februar gewesen sein. Weitere Ermittlungen folgten.

Spezialeinsatzkräfte (SEK) der Polizei konnten den dritten Tatverdächtigen, einen 29-jährigen Mann aus Duisburg, in der Nähe seine Wohnanschrift am 28.04.2011 festnehmen. Die Durchsuchung seiner Wohnung führte zur Auffindung einer versteckten Schusswaffe. Der 29-Jährige bekam einen Haftbefehl und wurde in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.
Observation: Praxisleitfaden für private und behördliche Ermittlungen