SEK - Einsätze

Stundenlanger SEK Einsatz mit Verhandlungsgruppe auf Hausdach in Bayern

Beamte der Verhandlungsgruppe | Foto: Archiv

Landkreis Straubing-Bogen – Am gestrigen Abend (13.04.2011) gegen 22:00 Uhr konnten Spezialkräfte der Polizei Bayern nach 6 Stunden Verhandlungen einen 27-jährigen Mann auf einem Hausdach überwältigen.

Der 27-Jährige sollte am Mittwochnachmittag aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichtes Straubing in ein Bezirksklinikum eingewiesen werden. Als die Beamten des Landratsamtes Straubing-Bogen mit Unterstützung einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bogen den Beschluss vollziehen wollten, schloss sich der Mann in seiner Wohnung ein.
Nachdem schließlich die Beamten mit Hilfe eines angeforderten Schlüsseldienstes die Wohnung betreten konnten, flüchtete der Bogener aus seiner Dachgeschoßwohnung über den Balkon auf das Hausdach.

Der mit einem Skalpell und einem Reizgasspray bewaffnete Mann drohte nachfolgend auf dem Giebeldach stehend mehrfach seinen Suizid an. Trotz der langen und intensiven Verhandlungen von speziell geschulten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten der Verhandlungsgruppe konnte der Mann nicht zur Aufgabe bewogen werden.
Der amtsbekannte Mann konnte schließlich nach annähernd sechs Stunden gegen 22:00 Uhr bei günstiger Gelegenheit durch Spezialkräfte auf dem Dach überwältigt werden. Der 27-Jährige wurde durch die Beamten sicher vom Dach gebracht und blieb bei der nicht ungefährlichen Aktion unverletzt. Anschließend wurde er durch Beamte der Polizeiinspektion Bogen und einem Rettungsdienst in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Vor Ort waren zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren sicherten über den gesamten Zeitraum mit Hilfe von Sprungtüchern Teilbereiche um das zweigeschossige, freistehende Einfamilienhaus ab.

Alle Elite- und Spezialeinheiten Europas aufgelistet mit Bildern

Themen
zeige mehr

Ähnliche Artikel

Close

Adblocker erkannt!

Bitte unterstütze uns, in dem Du Deinen Adblocker deaktivierst.