Anzeige

Leer/Emden | In den letzten Tagen sind an den Stränden der ostfriesichen Inseln Borkum, Baltrum und Norderney insgesamt elf Päckchen in zumeist schwarzer Folie angespült worden. Durchgeführte Untersuchungen der Pakete des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen führten zu dem Ergebnis, dass es sich um Betäubungsmittel (Kokain) handelt. Auf Borkum wurden neun Päckchen gefunden, auf den Inseln Baltrum und Norderney wurden insgesamt zwei Päckchen gefunden. „Ob es einen Bezug zu ähnlichen Anspülungen gibt, wird derzeit geprüft„, teilte die Polizeiinspektion Leer/Emden am Mittwoch mit.

Anzeige

Der Straßenverkaufswert der aufgefunden Betäubungsmittel wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Polizeisprecherin Sina Butke warnt davor, die Päckchen mitzunehmen: „Die unbefugte Mitnahme der Päckchen wird strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Im Falle eines Fundes rufen Sie bitte die zuständige Polizeidienststelle an und teilen Sie den Fundort mit.

Die Behörden prüfen einen Zusammenhang mit ähnlichen Funden an der belgischen Küste. Dort hatte die Polizei Anfang April mehr als eine Tonne Kokain in zwei Dutzend Sporttaschen aus der Nordsee gefischt.