Offenbach | Polizeibeamte der Wache Dörnigheim hatten am vergangenen Donnerstagabend den richtigen Riecher, wie die Behörden am Freitag mitteilte. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses entdeckten die Beamten über 63 Kilogramm Marihuana.

Nach Angaben von Polizeisprecher Michael Malkmus vom PP Südosthessen, ermittelten die Beamten gegen 20 Uhr eigentlich in einer Verkehrssache bei Bewohnern des Hauses. Bei der Befragung von Zeugen, teilte einer der Befragten spontan mit, dass soeben zwei Personen über das außenstehende Baugerüst geflüchtet seien. Die Polizisten gingen davon aus, dass es sich möglicherweise um einen aktuellen Einbruch handeln könnte. Über das Baugerüst erreichten sie eine Wohnung im dritten Stock, bei der eine Balkontür aufstand. In dem Domizil stellten die Polizisten dann fest, dass nicht eingebrochen wurde, sondern augenscheinlich Drogendealer beim Portionieren von Marihuana gestört worden waren.

Anzeige

Als die Unbekannten die Beamten entdeckten suchten diese das Weite und waren durch die Terrassentür über das Baugerüst geflüchtet.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei das in Beuteln abgepackte über ein Zentner schwere Marihuana, eine Softair-Waffe und zweieinhalb Liter Testosteron.

Nach den beiden Unbekannten wird derzeit gefahndet und Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.
Beide hatten kurze Haare und eine Person trug eine blaue Shorts sowie ein weißes Tanktop.

Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.